PULSAR F3(5)J Leichtwind Serie

Antworten
Benutzeravatar
martin thoma
Beiträge: 539
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 18:12

PULSAR F3(5)J Leichtwind Serie

Beitrag von martin thoma »

Nach der ganzen Aufregung diese Jahr(2013) und riesen Actions an Vorbereitungen muss ich nun nach meinen gesundheitlichen Problemen mehr und mehr darauf achten die Grenzen nicht zu überschreiten. Also ... erst mal leichte Flieger für den normalen Alltag ... mit wenig Stress und simples Händling.

Da mir auch meine Wertung 2013 deutlich zeigt dass wir alle eher im Bereich .... ja trägt gerade so .... oder hauptsache an der frischen Luft ... und wenigen Powertagen für "Schweres und Großes Gerät" am Feierabend unterwegs wahren gibt es klar ne Entscheidung und einen Schnitt ...

... kleiner ... leichter ... wendiger ... Thermikspezialisten ... geringstes Sinken ... HLG ... E-Motor ... und und und

Deshalb ein Vorstoß, der Dread hat schon deutlich gezeigt was unten raus möglich ist :D
Nun folgt die Erweiterung zum Pulsar 3200 ... mit 3200mm und < 1,3 kg natürlich was ganz Besonderes ... da bin ich aber gespannt !
Benutzeravatar
martin thoma
Beiträge: 539
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 18:12

Re: PULSAR F3(5)J Leichtwind Serie

Beitrag von martin thoma »

INFO von Bernd ....
Hallo Martin,

dafür kann ich Dir wärmstens F3J´ler mit <=30g/dm² Flächenbelastung empfehlen. Das war mit dem Pikult schon so, und das ist es mit dem Shadow fast noch ein bischen besser. Man kommt damit einfach mehr zum fliegen. Bei uns ist es auch so, daß es meistens ein "es geht gerade so" ist. Aber mit ein bischen Mut, gutem "Luft lesen" und Gefühl beim Fliegen ist es IMO sensationell was da heutzutage geht. Ein ganz wichtiges Merkmal dieser Flüge ist oft das superenge Kreisen (6-8m Radius) - das muss man aber wohl mögen...
Flitschen ist fast nicht mehr nötig, weil das Ding so gut geht.

Gruss,
Bernd


Hallo Bernd,
ja das ist auch genau mein Ziel mit dem Pulsar <=20g/dm² zu kommen. Genau da müsste dann noch einmal ein spürbarer Unterschied zum ORCA mit >30g/dm² liegen. Hatte ja auch mal einen Shadow und hatte auch sehr viel Spass mit ihm.

Genau beim super engen Kreisen, da macht der ORCA zwar mit, muss aber doch sehr aktiv in engen Kreisen gehalte werden. Das fliegt der Shadow meiner Meinung nach sicherer und einfacher mit mehr Höhengewinn aus.

Gruß Martin
Benutzeravatar
martin thoma
Beiträge: 539
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 18:12

Re: PULSAR F3(5)J Leichtwind Serie

Beitrag von martin thoma »

also, das war der Auslöser für den Pulsar.

Wobei die neue Version auch innen V-Form hat und die Seglerversion auch mit Ballastset und Hochstart tauglich daher kommt.
Als verträgt er auch was .... hoffe ich doch

siehe ein Beispiel ... https://www.youtube.com/watch?v=3UqYUw04Qjs

und das unser Video von Robert ... https://vimeo.com/96438759

und hier ein bisschen Rundentest mit E zum Abreagieren ... https://vimeo.com/121937525
Benutzeravatar
martin thoma
Beiträge: 539
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 18:12

Re: PULSAR F3(5)J Leichtwind Serie

Beitrag von martin thoma »

Und hier noch ein paar Bilder zur Ergänzung (speziell Pulsar 3200 Pro und F3J Rumpf)
Dateianhänge
Pulsar_3200_01.JPG
Pulsar_3200_02.JPG
Pulsar_3200_03.JPG
Pulsar_3200_04.jpg
Pulsar_3200_Pro.jpg
Antworten